Hamburgische Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung e.V.

Motiv: HAG, Foto HAG
Navigation Überspringen
 

HAG Newsletter Stadtpunkte aktuell

Logo Hag
Ausgabe 13, Dezember 2015

HAG aktuell

Weihnachtsgruß
Das Jahr ging schnell vorüber … ein ereignisreiches Jahr! Wir alle sind bewegt von den Flüchtlingswellen und der Situation der Geflüchteten in Hamburg. Das Präventionsgesetz sorgt für Bewegung in der Gesundheitsförderung. Wir bedanken uns bei allen Mitgliedern, Kooperationspartner und Akteuren für die gute Zusammenarbeit und wünschen schöne Weihnachtstage, eine erholsame Pause und alles Gute für 2016.

weiterlesen

Gesundheitsförderung und Prävention gemeinsam verantworten
Zur HAG-Jahrestagung am 18. November kamen rund 80 Akteure aus der Mitgliedschaft, aus Politik und Wirtschaft in das Haus des Sports. Thema: Gesundheitsförderung und Prävention gemeinsam gestalten. Staatsrätin Elke Badde betonte die Wichtigkeit eines gemeinsamen Verständnisses von Gesundheit im Hinblick auf das Präventionsgesetz. Sie plädierte für die Förderung der gesundheitlichen Chancengleichheit in den relevanten Settings auf Grundlage datenbasierter Kenntnisse.

weiterlesen

HAG-Vorstand im Amt bestätigt
Der Vorstand der Hamburgischen Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung e. V. (HAG) wurde am 18. November 2015 bei der Mitgliederversammlung im Amt bestätigt. Vorsitzende bleibt Prof. Dr. Corinna Petersen-Ewert, Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW). Stellvertretende Vorsitzende sind Anette Borkel, Hamburger Volkshochschule (vhs) und Dr. Matthias Gruhl, Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz (BGV). Im engeren Vorstandskreis arbeitet als Schatzmeisterin weiter Kathrin Herbst, Verband der Ersatzkassen (vdek), Landesverband Hamburg, mit. Neu dabei ist die Vorsitzende des Hebammenverbandes, Andrea Sturm. Sie wird zukünftig den 16-köpfigen HAG-Vorstand verstärken.

weiterlesen

Werkstatt Vernetzung – Was macht gute Netzwerkarbeit aus?
Am 28. September 2015 veranstaltete der Koordinierungsbaustein Gesundheitsförderung (KoBa) Hohenhorst unterstützt von der HAG die „Werkstatt Vernetzung“. Ziele: Erfahrungsaustausch der Akteur_innen und Weiterentwicklung der Netzwerkarbeit. Die Veranstaltung fand im Rahmen des Kommunalen Partnerprozesses „Gesund aufwachsen für alle“ statt und wurde von der Techniker Krankenkasse finanziell unterstützt.

weiterlesen

Sterben ohne Obdach – Brauchen obdachlose Menschen Sterbebegleitung?
Im Rahmen der Hamburger Hospizwoche trafen sich am 13. Oktober 2015 über 40 Interessierte, die ehrenamtlich oder professionell mit der Zielgruppe arbeiten, und diskutierten, wie man die Situation kranker und sterbender Menschen ohne Obdach verbessern kann. Initiiert wurde die Veranstaltung vom Arbeitskreis „Wohnungslosigkeit und Gesundheit“ in der Koordinierungsstelle Gesundheitliche Chancengleichheit Hamburg.

weiterlesen

Gesundheit aktuell – Hamburg

Informationsveranstaltung zur Landesrahmenvereinbarung
Das Präventionsgesetz wird ab 2016 wirksam. Es besteht im Wesentlichen aus einer Ergänzung des § 20, SGB V und nimmt damit vorrangig die gesetzlichen Krankenkassen (GKV) in die Pflicht. Die Zusammenarbeit auf Länderebene regeln Landesrahmenvereinbarungen. Den Sachstand der Beratungen zur Erarbeitung der Hamburger Landesrahmenvereinbarung stellt die Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz am 10. Februar 2016 den Kooperationspartnern des Paktes für Prävention vor, denn der Pakt für Prävention soll als beratendes Gremium für die Umsetzung der Landesrahmenvereinbarung dienen und darum bereits zu einem frühen Zeitpunkt einbezogen werden.

weiterlesen

„Guter Start für Hamburgs Kinder“: Zwischenbilanztagung
Rund 190 Fachkräfte aus den Frühen Hilfen kamen am 12. Oktober 2015 ins Bürgerhaus Wilhelmsburg zur Zwischenbilanztagung des Landeskonzeptes „Guter Start für Hamburgs Kinder“. Die Veranstaltung – ausgerichtet von der Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration (BASFI) in Kooperation mit der Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz (BGV) und der HAG – bilanzierte die bisherigen Ergebnisse und diskutierte weitere Umsetzungsschritte.

weiterlesen

Die Gesundheit Hamburger Kinder hat sich verbessert
In den letzten zehn Jahren hat sich die Gesundheit der Hamburger Kinder verbessert. Das ist das Ergebnis des Berichtes zur „Gesundheit Hamburger Kinder im Einschulungsalter“, den die Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz veröffentlicht hat. Allerdings: „Sozial schlechter gestellte Kinder, Kinder Alleinerziehender und Kinder mit Migrationshintergrund zeigen häufiger Anzeichen für eine eingeschränkte Gesundheit und sind auch häufiger gesundheitlichen Risiken ausgesetzt“, so Gesundheitssenatorin Cornelia Prüfer-Storcks.

weiterlesen

Bessere gesundheitliche Versorgung in Billstedt und Horn
In den Stadtteilen Billstedt und Horn soll mit Unterstützung der Landeskonferenz Versorgung ein Modell zur besseren gesundheitlichen Versorgung der Bevölkerung realisiert werden. Im Rahmen des Modells sollen ein innovatives Versorgungsmanagement, Gesundheitsförderung und Prävention etabliert, Ärztinnen und Ärzte entlastet und die ambulante wohnortnahe Versorgung gestärkt werden.

weiterlesen

Checklisten „Gesundheit im Betrieb“
Die Handelskammer Hamburg informiert gemeinsam mit der Gesundheitswirtschaft Hamburg GmbH, wie kleine Betriebe gesundheitsfördernde Maßnahmen umsetzen können. Es stehen vier Checklisten zur Verfügung.

weiterlesen

„Bleib stark! Bleib du selbst!“
Die Hamburger Cannabis-Präventionskampagne geht in die zweite Runde. Die Kampagne steht unter dem Motto: Cannabis & Du und lädt junge Menschen zwischen 14 und 21 Jahren ein, mit kurzen Statements zum Thema Cannabis und Kiffen Position zu beziehen. Es gibt Preise zu gewinnen. Einsendeschluss ist am 15. März 2016.

weiterlesen

Patientenberatung: UPD-Beratungsstelle Hamburg schließt endgültig
Am 11. Dezember stellte die Unabhängige Patientenberatung Deutschland (UPD) in Hamburg ihren Betrieb ein – zusammen mit bundesweit 20 anderen Beratungsstellen. Ab 1. Januar 2016 übernimmt mit der UPD Patientenberatung Deutschland gGmbH als neuer Anbieter die unabhängige Patientenberatung gemäß § 65 b SGB V.  Die bisherige UPD in Trägerschaft von Sozialverband VdK, Verbraucherzentrale Bundesverband und Verbund
Unabhängige Patientenberatung wird aufgelöst. Im Herbst waren die drei gemeinnützigen Organisationen bei einer europaweiten Ausschreibung zur Fortführung der Beratung unterlegen.

weiterlesen

Gesundheit aktuell – bundesweit

„Gesundheit für alle“: Kommunaler Partnerprozess umbenannt
Im Rahmen des 13. Jahrestreffens des Kooperationsverbundes Gesundheitliche Chancengleichheit am
24. November 2015 in Berlin haben die Mitglieder den kommunalen Partnerprozess umbenannt. Bezog er sich bis dato unter dem Titel „Gesund aufwachsen für alle“ auf Kinder und Jugendliche, bezieht er sich nun auf die gesamte Lebensspanne.

weiterlesen

Nationale Präventionskonferenz konstituiert
Ende Oktober 2015 hat sich die Nationale Präventionskonferenz (NPK) konstituiert. Sie ist die Arbeitsgemeinschaft der gesetzlichen Spitzenorganisationen von Kranken-, Unfall-, Renten- und Pflegeversicherung im Rahmen der Umsetzung des Präventionsgesetzes. Das Gremium hat die Aufgabe, eine nationale Präventionsstrategie mit gemeinsamen Zielen, Handlungsfeldern, zu beteiligenden Organisationen und Einrichtungen sowie Dokumentations- und Berichtspflichten zu erarbeiten und fortlaufend fortzuschreiben.

weiterlesen

Forderungen des Nationalen Netzwerks Frauen und Gesundheit
Das Nationale Netzwerk Frauen und Gesundheit fordert den GKV Spitzenverband auf, in die Bundesrahmenempfehlungen der Nationalen Präventionskonferenz Genderaspekte einzuarbeiten, wie es im Präventionsgesetz gefordert ist.

weiterlesen

Bericht zur Gesundheit 2015 veröffentlicht
Das Bundesgesundheitsministerium und das Robert Koch Institut (RKI) haben am 3. Dezember 2015 den „Bericht zur Gesundheit in Deutschland 2015“ vorgestellt. Er gibt Auskunft zu Gesundheitszustand, Gesundheitsverhalten und Gesundheitsversorgung.

weiterlesen

Daten des Gesundheitswesens 2015
Die Veröffentlichung gibt einen Überblick über aktuelle Daten des Gesundheitswesens. Sie wurden in sozial- und gesamtwirtschaftlichen Bezügen knapp und handlich zusammengefasst.

weiterlesen

Gesundheit: Was sich 2016 ändert
Das Bundesgesundheitsministerium informiert, welche Gesetze ab 2016 im Bereich Gesundheit und Pflege wirken werden: das Präventionsgesetz, das Versorgungsstärkungsgesetz, das Hospiz- und Palliativgesetz, das Pflegestärkungsgesetz II, die Krankenhausreform.

weiterlesen

Bundestag verabschiedet E-Health-Gesetz
Der Bundestag hat am 3. Dezember 2015 das „Gesetz für sichere digitale Kommunikation und Anwendungen im Gesundheitswesen (E-Health-Gesetz)“ in zweiter und dritter Lesung beschlossen. Es soll Anfang 2016 in Kraft treten und regelt die bundesweite Einführung der Telematik-Infrastruktur. Ab 2018 sollen beispielsweise Notfalldaten ebenso wie ein Medikationsplan oder die Patientenakte auf der elektronischen Gesundheitskarte gespeichert werden.

weiterlesen

DGB-Index Gute Arbeit 2015: Beschäftigte leiden unter Arbeitsdruck
Am 3. Dezember 2015 ist in Berlin der neue DGB-Index Gute Arbeit 2015 vorgestellt worden. Im Mittelpunkt des repräsentativen Reports stand in diesem Jahr die Arbeitsintensität. Dazu wurden 4900 Beschäftigte zu ihren Arbeitsbedingungen befragt.

weiterlesen

Zahnärztliche Behandlung von Asylbewerbern
Die Bundeszahnärztekammer hat einige Informationen zur zahnärztlichen Behandlung von Asylbewerber_innen zusammengefasst, unter anderem zu Fragen rund um die Behandlung, Hilfe bei Sprachproblemen und Informationen zur Abrechnung.

weiterlesen

vdek schreibt Fotowettbewerb „Was kann Selbsthilfe?“ aus
Der Verband der Ersatzkassen (vdek) schreibt den bundesweiten Wettbewerb „Was kann Selbsthilfe?“ aus. Bis zum 12. Februar 2016 können sich Fotografie- und Designstudierende sowie Berufsanfänger_innen für den mit 8.000 Euro dotierten Preis bewerben.

weiterlesen

Veranstaltungen der HAG

Wenn Probleme rund um das Essen entstehen: Übergewicht – Untergewicht – Ess-Störungen
Im Rahmen der Fortbildungsreihe „Gesunde Ernährung für Jugendliche“ bietet die HAG am 20. Januar 2016 ein Seminar für pädagogische Fachkräfte in der Jugendarbeit und Jugendbildung an. Es geht um die Themen Übergewicht, Untergewicht und Ess-Störungen. Jugendliche gehen in der Pubertät auch beim Essen eigene Wege. Auch wenn nicht jede Auffälligkeit oder ein merkwürdiges Essverhalten zwangsläufig in eine Ess-störung führt, ist es wichtig wachsam zu sein. Denn der Übergang von gestörtem Essverhalten zur Krankheit Ess-Störung verläuft schleichend. Welche Anzeichen auf eine Ess-Störung hinweisen können, wie diese von entwicklungsbedingt schwierigen Essverhalten abzugrenzen ist, sind u. a. Themen dieser Fortbildung.

weiterlesen

Partizipation – Wie kann ich junge Menschen stärker beteiligen und motivieren?
Partizipation gewinnt in allgemeinbildenden Schulen und in der Jugendarbeit immer mehr an Bedeutung, ist aber insbesondere im Übergang von Schule in den Beruf nicht selbstverständlich. Das Projekt „Landungsbrücke – Übergänge meistern“ bietet dieses Tagesseminar am 28. Januar 2016 im Rahmen seiner Fortbildungsreihe für pädagogische Mitarbeiter_innen und Anleiter_innen aus der Ausbildungs- und Berufsvorbereitung an.

weiterlesen

Fachtagung zur Zusammenarbeit mit Familien in belasteten Lebenslagen
„Den Dialog suchen: Austausch – Ansätze – Impulse“ ist der Titel einer Tagung am 11. Februar 2016 in der Katholischen Akademie, bei der es um die Zusammenarbeit mit Familien in belasteten Lebenslagen geht. Die Veranstaltung findet statt im Rahmen der Koordinierungsstelle Gesundheitliche Chancengleichheit Hamburg (KGC) – Kommunaler Partnerprozess „Gesundheit für alle“ in Kooperation mit dem Landeskonzept Frühe Hilfen Hamburg „Guter Start für Hamburgs Kinder“.

weiterlesen

Beziehung – Wie bringe ich eine Gruppe ins Laufen?
Gruppen sind komplexe, manchmal unüberschaubare soziale Gebilde mit ihren eigenen Gesetzen und Reaktionsweisen. Wie gelingt es mir als Pädagog_in und Ausbilder_in ein wohlwollendes Gruppenklima zu entwickeln? Wie kann ich Gruppenverläufe gestalten? Welche gruppentypischen Situationen können mir begegnen? Das Tagesseminar am 18. Februar 2016 wird im Rahmen der Fortbildungsreihe im Projekt „Landungsbrücke – Übergänge meistern“ angeboten.

weiterlesen

Medien – Wie packe ich junge Menschen bei ihren Interessen an?
Die Mediennutzung ist in den letzten Jahren stark angestiegen. Hauptnutzergruppe sind junge Menschen. Wie lassen sich (digitale) Medien – Film, Video, Internet, Spiele – in den Schulalltag einbauen? Und mit welchen Medien können junge Menschen gestärkt und motiviert werden? Diese Fragen werden beim Seminar am 6. April 2016 in der Fortbildungsreihe des Projektes „Landungsbrücke – Übergänge meistern“ bearbeitet.

weiterlesen

Termine Arbeitskreise

AK Gesundheitsförderung in der Arbeitsumwelt
Termine 2015

weiterlesen

AK Sexualität
Termine 2015

weiterlesen

Veranstaltungskalender

Hamburg

Forum Flüchtlingshilfe
18. Dezember 2015

weiterlesen

Lärm am Arbeitsplatz – Belastung für Körper und Psyche
04. Februar 2016

weiterlesen

Informationsveranstaltung zur Landesrahmenvereinbarung
10. Februar 2016

weiterlesen

12. Gesundheitstag der Hamburger Wirtschaft
13. April 2016

weiterlesen

Bundesweit

Kinderunfallprävention Online – Neue Kommunikationswege für Sicherheitsbotschaften
26. Januar 2015, Berlin

weiterlesen

Wir können auch anders … mit Methode, Technik, Strategie. Partizipation von Kindern, Jugendlichen und Eltern in Gesundheitsförderung, Jugendhilfe, Stadtteilarbeit, Kitas, Schulen und mehr …
27. Januar 2016, Hannover

weiterlesen

Sex trotz(t) Demenz – Konflikte und Herausforderungen in der Partnerschaft
17. Februar 2016, Hannover

weiterlesen

32. Deutscher Krebskongress 2016 „Krebsmedizin heute: präventiv, personalisiert, präzise und partizipativ“
24. - 27. Februar 2016, Berlin

weiterlesen

Früh übt sich … Vielfalt in Bindung und Beziehung
25. Februar 2016, Hannover

weiterlesen

Arbeitsleben 2025 – Arbeitsfähig in die Zukunft
01. - 02. März 2016, Berlin

weiterlesen

53. Wissenschaftlicher Kongress der DGE: „Der Mensch ist, was er isst.“ Ernährung als integratives Forschungsgebiet der Natur- und Sozialwissenschaften
02. - 04. März 2016, Fulda

weiterlesen

17. Jahrestagung Deutsches Netzwerk Evidenzbasierte Medizin e.V.: Leitmotiv „Gemeinsam informiert entscheiden“
03. - 05. März 2016, Köln

weiterlesen

Gesundheitskongress des Westens 2016: Gutes Personal – gute Medizin
08. - 09. März 2016, Köln

weiterlesen

Deutscher Pflegetag – Pflege stärken mit starken Partnern
10. - 12. März Berlin

weiterlesen

Dresdner Gespräch Gesundheit und Arbeit: Die Mischung macht's – Gemeinsam für gesunde Betriebe
14. - 15. März 2016, Dresden

weiterlesen

Gesundheitsversorgung von Migrantinnen und Migranten: Umgang mit ethischen Herausforderungen im Ländervergleich Deutschland – Großbritannien
14. - 18. März 2016, München

weiterlesen

Das Älterwerden gestalten: Kommunale Gesundheitsförderung mit älteren Menschen – Satellitenveranstaltung zum Kongress Armut und Gesundheit 2016
16. März 2016

weiterlesen

Kongress Armut und Gesundheit: „Gesundheit ist gesetzt!?"
17. - 18. März 2016, Berlin

weiterlesen

Im Fokus: Psychische Gesundheit von Frauen. 2. gemeinsame Frauengesundheitskonferenz
19. April 2016, Köln

weiterlesen

66. Wissenschaftlicher Kongress „Öffentliche Gesundheit im Spiegel der Zeit"
28.-30. April 2016, Reutlingen

weiterlesen

UGB-Tagung: Ernährung aktuell
29. - 30. April 2016, Gießen

weiterlesen

Impressum Stadtpunkte Aktuell
Herausgeberin:
Hamburgische Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung e. V. (HAG)
Repsoldstr. 4
20097 Hamburg

Verantwortlich: Susanne Wehowsky
Redaktion: Dörte Frevel, Christine Orlt
Telefon: 040 2880364-0
Fax: 040 2880364-29
Mail: newsletter@hag-gesundheit.de
Internet: www.hag-gesundheit.de

Vereinsregister/Amtsgericht HH VR 5888
Vorsitzende: Prof. Dr. Corinna Petersen-Ewert
Geschäftsführerin: Susanne Wehowsky

Sie erhalten diese E-Mail, weil Sie sich bei www.hag-gesundheit.de/service/services/newsletter registrieren ließen. Wenn Sie den Newsletter nicht mehr erhalten möchten, können Sie ihn hier abbestellen:

Newsletter abbestellen

Services