Hamburgische Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung e.V.

Motiv: HAG, Foto HAG
Navigation Überspringen
 

Veranstaltungen

„Gemeinsam neue Wege denken – Veränderungen in der Hebammenarbeit“ (ausgebucht)

Donnerstag, 05. Dezember 2019 09:00 - 16:00

Seit fast 10 Jahren steigen die Geburtenzahlen in Hamburg. Nicht zuletzt diese wachsenden Zahlen machen deutlich, dass Hebammen in Hamburg besonders gebraucht werden. Sie leisten einen wichtigen Beitrag für die Versorgung von Schwangeren, Müttern und Familien. Der Hamburger Hebammenbericht 2015 weist darauf hin, dass es Handlungsbedarfe gibt – dazu gehören auch die regionalen Unterschiede in der ambulanten Versorgung.

Die Rahmenbedingungen der Hebammenarbeit haben sich geändert. Darum lautet das Motto des Fachtages: „Gemeinsam neue Wege denken – Veränderungen in der Hebammenarbeit“. Welche Chancen ergeben sich daraus?
Die Vorträge zu unterschiedlichen Aspekten und Perspektiven der freiberuflichen und klinischen Hebammenarbeit sind die Grundlage für konstruktive Beiträge und kreative Ideen sowie für Vernetzung und Austausch.

Der Hamburger Hebammen-Fachtag ist eine Zusammenarbeit des Hebammenverbandes Hamburg und der Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz.

Hinweis!
Bitte geben Sie bei der Anmeldung im Feld Besondere Bedarfe/ Bemerkungen den Bezirk ein, in dem Sie arbeiten.
Vielen Dank.

Hinweis!
!Diese Veranstaltung ist leider ausgebucht!

Veranstaltungsprogramm
„Gemeinsam neue Wege denken – Veränderungen in der Hebammenarbeit“ (ausgebucht)
Donnerstag, 05. Dezember 2019
09:00

Öffnung des Tagungsbüros

Ankommen mit Kaffee und Tee

 
09:30

Begrüßung

Cornelia Prüfer-Storcks
Senatorin für Gesundheit und Verbraucherschutz

Andrea Sturm
1. Vorsitzende, Hebammen Verband Hamburg e.V.

 
10:15

Eröffnungsvortrag

Was wünschen sich Frauen von Hebammen in Deutschland?

Ergebnisse aus der Studie: Präferenzen und Defizite in der hebammenrelevanten Versorgung in Deutschland aus Sicht der Nutzerinnen und Hebammen. Eine qualitative explorative Untersuchung

Dr. rer. Medic. Gertrud M. Ayerle
Master of Science in Nursing, Hebamme, Krankenschwester, Wissenschaftliche Mitarbeiterin der Medizinischen Fakultät der MLU Halle (Saale), Projektleitung der abgeschlossenen DFG-Studie zu den Präferenzen der Frauen in der gesundheitlichen Versorgung durch Heb-ammen, Projektleitung der aktuellen BMBF-geförderten klinischen Studie „Be-Up: Geburt aktiv"

Fragen und Diskussion

 
11:15

Kaffeepause

 
11:45

Vorträge

(Neue) Konzepte im Wochenbett – Benefit für die Hebammen?

Daniela Erdmann
Hebamme, Autorin, Mitglied im Referat Hebammenvergütung DHV, langjährige Geschäftsführung des Kölner Geburtshauses

Arbeitsbedingungen in der klinischen Geburtshilfe: zwischen Kampf und Kapitulation?

Die Arbeitsbedingungen in der klinischen Geburtshilfe sind ein hochaktuelles politisches und gesellschaftliches Thema. Wir finden Berichte in Presse und Fernsehen über die Arbeitssituation in den Kliniken. Wie sehen angestellte Hebammen ihre Arbeitssituation und welche Voraussetzungen braucht eine gute und sichere Geburtshilfe aus ihrer Sicht?

Andrea Ramsell
Beirätin für den Angestelltenbereich im DHV, Hebamme seit 1994 angestellt und freiberuflich tätig, bis März 2019 hauptamtliche Praxisanleiterin und Dozentin in der Hebammenausbildung Hamburg, Dipl. Soz. Päd MSc Gesundheitsmanagement/Midwifery

Nachgespräch und Diskussion

 
13:30

Mittagsimbiss

 
14:15

Ergebnisse aus dem Nachgespräch

Anita Hüseman
Moderation

 
14:45

Vortrag

Digitalisierung und Telemedizin in der Hebammenarbeit mit Möglichkeit für Nachfragen

Daniela Erdmann

 
15:15

Vernetzungsinseln mit Leitfragen

 
15:45

Ergebnispräsentation und Verabschiedung

 
16:00

Veranstaltungsende

 
Veranstaltungsort
Schön Klinik Hamburg Eilbek
Dehnhaide 120
22081 Hamburg
Veranstalter
Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz
Billstraße 80
20539 Hamburg
Hebammen Verband Hamburg e.V.
Seewartenstraße 10 / Haus 2
20459 Hamburg
Dokument herunterladen
icon: dokument Hamburger Hebammen-F...
Teilnahmegebühr

keine

Hinweis

Bitte geben Sie im Feld Besondere Bedarfe/ Bemerkungen den Bezirk ein, in dem Sie arbeiten. Vielen Dank.

 

Veranstaltungen

 
Aktualisiert am 18.11.19 09:09