Hamburgische Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung e.V.

Motiv: HAG, Foto HAG
Navigation Überspringen
 

Projekte 2015

Projektförderung 2015

Der HAG stehen Gelder zur Verfügung, um Projekte der Gesundheitsförderung finanziell zu unterstützen. Die Gelder für den „Projektfördertopf“ stammen von der Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz (BGV) und von den Hamburger Krankenkassen (GKV). Gemeinschaftlich werden innovative Vorhaben der Primärprävention gefördert. Die Projekte sollen den allgemeinen Gesundheitszustand verbessern und insbesondere einen Beitrag zur Verminderung sozial bedingter Ungleichheit von Gesundheitschancen erbringen.

In 2015 wurden folgende neun Projekte finanziell gefördert:

 

Zirkus Willibald im Camp

Zirkus Willibald - Bürgerhaus Wilhelmsburg: € 2.000,-
Als Pilotprojekt soll ein regelmäßiges, offenes und niedrigschwelliges Zirkusangebot im Flüchtlingscamp Dratelnstraße initiiert werden. Die teilnehmenden Kinder und Jugendliche sollen in entspannter Atmosphäre Spiel- und Jongliergeräte ausprobieren und Kontakte zu Einheimischen knüpfen.

 

Theaterworkshop Nachbarschaft

Lenzsiedlung e.V.: € 500,-
In einem Partizipationsworkshop mit allen Bewohnerinnen der Lenzsiedlung soll zum Thema: "Nachbarschaft ist wunderbar -Nachbarschaft nervt" eine Weiterentwicklung von Angeboten zur Gesundheitsförderung gemeinsam erarbeitet werden. Ziel ist es, mit theaterpädagogischen Methoden die Motivation bei Prozessen und Problemen im nachbarschaftlichen Miteinander zu stärken.

 

Rainbow Café International

AIDS-Hilfe Hamburg e.V.: € 1.000,-
Das Projekt ist ein niedrigschwelliges Angebot für alle neu zugezogenen Menschen aus Krisengebieten. Jeden ersten bis dritten Sonntag im Monat entsteht im Rainbow Café International ein Ort der Begegnung. Durch gemeinsames Kochen, Essen und Diskutieren wird eine erste Annährung zu Beratungs- und Hilfeangeboten der AIDS-Hilfe geschaffen.

 

Stressbewältigung für Migrantinnen mit Kindern

Von Anfang an e.V.: € 1.000,-
Im Rahmen von Müttertreffen mit der Familienhebamme in den Wohnunterkünften des Bezirks Hamburg Mitte werden wöchentliche Entspannungseinheiten für Mütter mit Kindern von 0-5 Jahren unter fachlicher Leitung einer Psychotherapeutin angeboten. Im Mittelpunkt steht das Erlernen von Selbstachtsamkeit und Selbstwirksamkeit.

 

Ankerstelle - spice it up!

Türkische Gemeinde in Hamburg und Umgebung e.V. : € 875,-
Es werden sozialpädagogisch begleitete Kochprojekte mit jungen Frauen und Müttern aus öffentlich-rechtlichen Unterbringungen angeboten. Die Teilnehmerinnen der Kurse können gemeinsam gesunde Rezepte mit regionalen Produkten entwickeln und erleben so ein Gemeinschaftsgefühl, das sich auch nachhaltig auf ihre Situation in den Einrichtungen auswirken kann.

 

Fußball-Hallenturnier für minderjährige unbegleitete Flüchtlinge

Sportverein Nettelnburg/Allermöhe: 400,- €
Der SV Nettelburg/Allermöhe und das Bergedorf Alevitische Kulturzentrum e.V. (BAKM) veranstalten am 01. November 2015 ein Fußball-Hallenturnier für minderjährige unbegleitete Flüchtlinge in der Sporthalle Fährbuernfleet.
Die HAG finanziert die Honorare der Schiedsrichter sowie Sachkosten.

 

Gesundheitsförderung für arbeitslose und andere sozial benachteiligte Menschen in Hamburg

HAB - Hamburger Arbeit: 26.375,09 €
Mit dem Projekt sollen Langzeitarbeitslose an gesundheitsförderliche Angebote und Präventionskurse der Krankenkassen herangeführt werden.
Im Pakt für Prävention ist die Gesundheitsförderung von Arbeitslosen ein Ziel in der Lebensphase "Gesund leben und arbeiten". Auch die Hamburgische Bürgerschaft hat beschlossen, ein Projekt zu initiieren, um für Menschen, die von Langzeitarbeitslosigkeit und Armut und damit in hohem Maße von gesundheitlichen Einschränkungen betroffen sind, ein Beratungs- und Leistungsangebot niedrigschwellig bereitzustellen.

icon: dokument HAB_Gesundheitsberatung [pdf-Dokument 564 kb]

 

Bewegungsförderung für Langzeitarbeitslose

Fahrradstadt Wilhelmsburg e.V.: 500,-€
Konzeption von interaktive Radtouren und Spaziergängen für nicht berufstätige oder arbeitslose Menschen

 

Bio-Brotbox für 15.500 Schülerinnen und Schüler

10-jähriges Jubiläum: FC St. Pauli Vize-Präsident Reinher Karl, Landesschulrat Thorsten Altenburg-Hack und TV-Moderator Bedo frühstückten mit Erstklässlern in der Louise Schroeder Schule.

Am 7. September 2015 erhielten Hamburgs Erstklässler eine gut gefüllte, wieder verwertbare Bio-Brotbox geschenkt. Der Logistiker GLS lieferte die rund 500 Kartons mit den 15.500 Boxen pünktlich an die 241 teilnehmenden Hamburger Grund- und Förderschulen.

Reinher Karl, Thorsten Altenburg-Hack, Bedo, Rolf Winter und Robin Dörrie, DOM von GLS verteilten die Boxen in der Louise Schroeder Schule und frühstückten gemeinsam mit einigen der 110 Erstklässlerinnen und Erstklässlern.

Bedos Frühstücks-Geschichte wurde von einer großartigen Einlage des Chores der Louise-Schroeder-Schule umrahmt - wundervoll von Andreas Preuß geleitet.
Auch Schulleiter Michael Rieger war mit der Aktion mehr als zufrieden. Die Schule ist eine Kulturgrundschule - mit 460 Schülerinnen und Schülern, und zeichnet sich durch eine erstklassige Förderung mit starken Teams und einer sehr guten Einbindung in den Stadtteil aus.

Ziel der Aktion ist es, Kinder mit gesunden Lebensmitteln zu versorgen und sie an die Realitäten biologischer Landwirtschaft heranzuführen. Die Bio-Brotbox Hamburg ist eine Initiative von 40 Hamburger Bio-Erzeugern und engagierter Unternehmer. Sie wird in Zusammenarbeit mit dem Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung, der Hamburgischen Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung e. V. und dem Ökomarkt e.V. zum zehnten Mal in Folge umgesetzt. Hamburgs Bildungssenator Ties Rabe, die Köchin für nachhaltigen
Genuss Sarah Wiener, Goldmedaillengewinner und Welthockeyspieler Moritz Fürste, Hamburg 1 Moderator Bedo sowie St. Paulis Kiezhelden sind Botschafter.

Hamburg ist Teil eines bundesweiten Netzwerks von 77 Initiativen. 2015 verteilen sie 190 000 Bio-Brotboxen. Damit erhält mehr als ein Viertel aller Schulanfänger eine Brotbox.

Die HAG unterstützt die Bio-Brotbox mit 2.500,-€

 

10 Jahre Bio-Brotbox!

 
 

Projektförderung

 
Aktualisiert am: 25.04.16