Hamburgische Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung e.V.

Motiv: HAG, Foto HAG
Navigation Überspringen
 

Projekte 2014

 

Projektförderung 2014

Der HAG stehen Gelder zur Verfügung, um Projekte der Gesundheitsförderung finanziell zu unterstützen. Die Gelder für den „Projektfördertopf“ stammen von der Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz (BGV) und von den Hamburger Krankenkassen (GKV). Gemeinschaftlich werden innovative Vorhaben der Primärprävention gefördert. Die Projekte sollen den allgemeinen Gesundheitszustand verbessern und insbesondere einen Beitrag zur Verminderung sozial bedingter Ungleichheit von Gesundheitschancen erbringen.

In 2014 bewilligte die HAG-Finanzgruppe folgende Projekte (Gesamtfördersumme rund 32.000 €):

 

Gut zu wissen! - Besuch bei der Frauenärztin

Hymen und Mythen

GWA St. Pauli: 4.222,00 €
Der animierte Aufklärungsfilm "Gut zu wissen!" behandelt die Themen Jungfräulichkeit und Besuch bei der Frauenärztin.
Im Rahmen der HAG-Projektförderung wird der Film nun auch in türkisch, arabisch und englisch übersetzt. Eine Verbreitung der Filme ist über soziale Netzwerke und öffentliche Videoplattformen geplant. Die Videos können sich unter folgenden Links angesehen werden:
Deutsch: https://www.youtube.com/watch?v=PxkxSjtd2xw
Türkisch: https://www.youtube.com/watch?v=qSzfnXhZULc
Farsi/Persisch: https://www.youtube.com/watch?v=zfcm80zLpK0
Arabisch: https://www.youtube.com/watch?v=mmjPzJPrldU
Englisch: https://www.youtube.com/watch?v=RFL-OY0NdSI

 

Gesund und Munter: Die Elternküche

Malteser Hilfsdienst e.V.: 3.000 €
Schwangere Frauen und junge Mütter und Väter mit Säuglingen im 1. Lebensjahr werden sich zum gemeinsamen Kochen und Austauschen treffen.

 

Bewegung macht Spaß

Dolle Deerns e.V.: 1.600 €
Im Mädchentreff Kirchdorf-Süd wird ein Bewegungsangebot mit Aerobic und Tanz angeboten. Dadurch soll die Begeisterung für gemeinsame sportliche Aktivitäten geweckt werden.

 

Gesundheitsförderung für arbeitslose und andere sozial benachteiligte Menschen in Hamburg

HAB - Hamburger Arbeit: 14.973,- €
Mit dem Projekt sollen Langzeitarbeitslose an gesundheitsförderliche Angebote und Präventionskurse der Krankenkassen herangeführt werden.
Im Pakt für Prävention ist die Gesundheitsförderung von Arbeitslosen ein Ziel in der Lebensphase "Gesund leben und arbeiten". Auch die Hamburgische Bürgerschaft hat beschlossen, ein Projekt zu initiieren, um für Menschen, die von Langzeitarbeitslosigkeit und Armut und damit in hohem Maße von gesundheitlichen Einschränkungen betroffen sind, ein Beratungs- und Leistungsangebot niedrigschwellig bereitzustellen.

icon: dokument HAB_Gesundheitsberatung [pdf-Dokument 564 kb]

 

Gesundheitssportkampagne „Mit mehr Bewegung zu mehr Gesundheit“

Seitenscheibenplakat

VTF : 5.000 €
Der VTF möchte mit der Kampage zu mehr Bewegung mptivieren, das "Bewegung die beste Medizin ist". Das Projekt verfolgt die Ziele des Paktes für Prävention und der Dekadenstrategie "HAMBURGmachtSPORT". Gesundheitssenatorin Prüfer-Storcks ist Schirmfrau.

 

Biobrotbox

das schmeckt!

Gut Wulksfelde: 2.500 €
Jedes Jahr werden zu Schulbeginn Biobrotboxen an Erstklässler_innen verteilt. Das Ziel: Förderung von gesunder Ernährung bei Kindern, Eltern und Lehrer_innen.

 

15.500 Brotboxen an 240 Hamburger Grund- und Förderschulen verteilt

Verteilung Biobrotbox 2014

Die Köchin für nachhaltigen Genuss Sarah Wiener, Bildungssenator Ties Rabe, Hockeyspieler Moritz Fürste und TV-Moderator Bedo frühstückten mit Erstklässlern in der Schule Sternschanze

Am 1.September 2014 erhielten Hamburgs Erstklässler eine gut gefüllte, wieder verwertbare Bio-Brotbox geschenkt. Gut 15.500 Schülerinnen und Schüler an 240 Hamburger Grund- und Förderschulen machten bei dieser Aktion mit.


Senator Ties Rabe, Sarah Wiener, Moritz Fürste und Bedo verteilten die Boxen in der Schule Sternschanze und frühstückten gemeinsam mit einigen der 130 Erstklässlerinnen und Erstklässlern. Nach einer fantastischen Trommeleinlage der Schulband ‚Piratas do Samba’ erklärte der Senator, wie wichtig ein gesunder Start in den Tag ist, Sarah Wiener holte die Kinder mit einem kurzen Quiz über Obst und Gemüse ab, Bedo las eine kurze Geschichte zum Vergnügen aller vor.


Auch die Gastgeberin und Schulleiterin Gisela Rathjens war mit der Aktion sehr zufrieden. Die Schule Sternschanze ist eine Ganztagsgrundschule - mit 600 Schülerinnen und Schülern Hamburgs größte - zeichnet sich durch eine erstklassige Förderung, Kurs-Vielfalt, Familienbetreuung und einem fantastischen Freizeithaus aus.


Ziel der Aktion ist es, Kinder mit gesunden, regional erzeugten Lebensmitteln zu versorgen und sie an die Realitäten biologischer Landwirtschaft heranzuführen. Die Bio-Brotbox Hamburg ist eine Initiative von 40 Hamburger Bio-Erzeugern und engagierter Unternehmer. Sie wird in Zusammenarbeit mit dem Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung, der Hamburgischen Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung e. V. und dem Ökomarkt e.V. zum neunten Mal in Folge umgesetzt. Hamburgs Bildungssenator Ties Rabe, die Köchin für nachhaltigen Genuss Sarah Wiener, Goldmedaillengewinner und Welthockeyspieler Moritz Fürste sowie Hamburg 1 Moderator Bedo sind Botschafter.


Hamburg ist Teil eines Netzwerks von 75 Initiativen. 2014 verteilen sie gut 180 000 Bio-Brotboxen. Damit erhält mehr als ein Viertel aller Schulanfänger eine Brotbox. Deutschlandweite Schirmherrin ist Bundesumweltministerin Dr. Barbara Hendricks.

 

Projektförderung

 
Aktualisiert am: 11.02.15