Hamburgische Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung e.V.

Motiv: HAG, Foto HAG
Navigation Überspringen
 

Projekte 2012

Projekte 2012 – Förderung und Ergebnisse

Auch im Jahr 2012 erhielt die HAG Projektgelder von der Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz (BGV) und den Hamburger Krankenkassen (GKV). Mit diesen Geldern wurden 2012 dreizehn Projekte in Höhe von fast 25.000 Euro gefördert.

 

Biobrotbox Hamburg 2012

das schmeckt!
  • Träger: Gut Wulksfelde e.V.
  • Summe: € 2.000,-
  • Wie bereits in den vergangenen Jahren erhielten im August 2012 rund 15.000 Erstklässler/innen an 260 Grundschulen Bio-Brotboxen mit einem gesunden Frühstück. Zusätzlich gab es für jedes Kind ein Informationsheft sowie ein Glas Bio-Milch.
 

„Kompass zur barrierefreien ambulanten medizinischen Versorgung für Menschen mit Behinderungen“

  • Träger: Patienten-Initiative e.V.
  • Summe: € 1.737,50
  • Im Rahmen dieses Projekts wurde untersucht, inwiefern Patienteninformationen zu barrierefreien gynäkologischen Arztpraxen in Alsterdorf vorliegen. Ein „Hamburger Kompass“ mit Informationen zu behindertengerechter Ausstattung soll die Öffentlichkeit für diese Thematik sensibilisieren.
 

Mitarbeiterschulung „AktivA Training“

  • Träger: Stiftung Berufliche Bildung
  • Summe: € 1.900,-
  • Zwölf Mitarbeiter/innen der SBB Unternehmensgruppe besuchten die Fortbildung „AktivA – Aktive Bewältigung von Arbeitslosigkeit“ und erweiterten ihren Coachingansatz um Methoden zur Förderung einer gesunden Lebensführung.
 

„Es wird gekocht! Lecker, gesund und günstig zu jeder Jahreszeit“

  • Träger: AWO Eltern-Kind-Zentrum der Kita Löwenzahn
  • Summe: € 3.150,-
  • Im Eltern-Kind-Zentrum der Kita Löwenzahn wurde im Zeitraum eines Jahres gemeinsam mit einer Gruppe von Eltern und Kindern ein gesundes Mittagessen zubereitet.
 

„Sport und Gesundheit für Migrantinnen“

  • Träger: Interkulturelle Begegnungsstätte e.V.
  • Summe: € 2.500,-
  • Für Frauen unterschiedlicher Herkunftsländer wurde ein wöchentliches Empowerment-Training angeboten. Die Gymnastikübungen, Entspannungstechniken und Gesundheitstipps leisteten einen Beitrag zur Verbesserung des Wohlbefindens und zur Stärkung des Selbstwertgefühls der Migrantinnen.
 

„FestTafel“

  • Träger: Forum Bildung Wilhelmsburg
  • Summe: € 2.350,-
  • Die FestTafel fand als zentraler Höhepunkt der 5. Wilhelmsburger Kochwoche statt, an der sich vor allem Schulen beteiligten. Im Fokus standen die Stärkung der Selbsthilfe der Jugendlichen sowie die Förderung einer gesunden Lebensweise.
 

Faltblatt „Zahngesundheit von Kindern“

  • Träger: Lenzsiedlung e.V.
  • Summe: € 997,59
  • Am Runden Tisch Lenzgesund in Hamburg-Lokstedt entstand in Kooperation mit Institutionen vor Ort der bildsprachliche Flyer „Zahn gut – alles gut“ zur Förderung der frühkindlichen Zahngesundheit. Er wurde in einer Auflage von 20.000 Exemplaren gedruckt.

icon: dokument Zahn gut - alles gut [pdf-Dokument 1629 kb]

 

„Bildungswochenende zu Gesundheitsfragen“

  • Träger: Beruf und Integration Elbinseln gGmbH
  • Summe: € 415,-
  • Als Auftakt zur Schulung der „Inselmütter Wilhelmsburg/Veddel“ fand ein Bildungswochenende statt, an dem die multikulturellen Stadtteilmütter in Begleitung ihrer Kinder für Gesundheits-themen (Bewegung, Ernährung, Entspannung) sensibilisiert wurden.
 

Broschüre „Trans*Patient_inneninformation Mastektomie“

  • Träger: Unabhängige Homosexuelle Alternative e.V.
  • Summe: € 2.636,35
  • Für transsexuelle Männer entstand eine Broschüre zum Thema Mastektomie. Das Risiko von post-operativen Komplikationen soll durch diese Patienteninformation gesenkt werden.
 

Veranstaltung und Workshop „Liebe auf Augenhöhe“

  • Träger: Intervention e.V.
  • Summe: € 530,-
  • Aufgrund der großen Nachfrage wurde der 2011 durchgeführte Workshop zum Thema Sekundärtraumatisierung in lesbischen Beziehungen um neue Ansätze erweitert und als zweitägige Veranstaltung angeboten. Die Teilnehmerinnen lernten unter anderem Strategien für die Bewältigung traumatischer Ereignisse kennen.
 

Mädchenbroschüre „Weiter gehen nach sexueller Gewalt“

  • Träger: Allerleirauh e.V.
  • Summe: € 1.028,-
  • Für Mädchen und junge Frauen mit sexuellen Gewalterfahrungen wurde eine Broschüre entwickelt und gedruckt. Sie klärt über mögliche Folgen sexualisierter Gewalt auf und informiert über Unterstützungsangebote.
 

„Fortbildung Peer Counseling/Betroffenenberatung“

  • Träger: Autonom Leben e.V.
  • Summe: € 5.000,-
  • In 50 Ausbildungseinheiten wurden Personen mit Behinderung zu Betroffenenberatern und Anleitern von Selbsthilfegruppen ausgebildet und dazu befähigt, andere Menschen mit Behinderung hinsichtlich eines gesundheitsfördernden Lebensstils zu beraten.
 

„Respekt in der Liebe – Schulen und Stadtteile gegen Partnergewalt“

  • Träger: Berufliche Schule
  • Summe: € 400,-
  • Im Rahmen des Aktionstages „Respekt in der Liebe – Schulen und Stadtteile gegen Partnergewalt“ präsentierten Schüler/innen der Beruflichen Schulen Bramfelder See das Theaterstück „Die war nicht so!“. Zudem wurde über unterschiedliche Präventionskonzepte und Beratungsangebote informiert.
 

Projektförderung

 
Aktualisiert am: 29.06.16