Hamburgische Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung e.V.

Motiv: HAG, Foto HAG
Navigation Überspringen
 

Geförderte Projekte 2011

Menschen im Zelt

Auch im Jahr 2011 erhielt die HAG Projektgelder von der Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz (BGV) und den Hamburger Krankenkassen (GKV).

Mithilfe dieser Gelder konnten 2011 neun Projekte in der Höhe von 14.670 Euro gefördert werden.



Folgende Projekte wurden gefördert:

 

Workshop „Liebe auf Augenhöhe“

  • Träger: Intervention e.V.
  • Summe: € 250,-
  • Der Workshop „Liebe auf Augenhöhe – wenn mindestens Eine traumatisiert ist“ war sehr gut besucht und zeigte, wie wichtig der informierte Umgang mit und für lesbische Liebesbeziehungen ist. Die Teilnehmerinnen wurden über die Grundlagen von Traumatisierung und Bewältigungsstrategien informiert. Eine Warteliste zeigt den weiteren großen Bedarf an professioneller Unterstützung. Finanziert wurden Honorar und Werbungskosten.
 

Biobrotbox Hamburg 2011

Gesundes Schulfrühstück: die Biobrotbox
  • Träger: Gut Wulksfelde GmbH
  • Summe: € 2.000,-
  • Wie auch in den Vorjahren wurden im August 2011 an über 14.000 Erstklässler in Hamburger Grundschulen Bio Brotboxen verteilt. Inhalte der Box waren neben einem gesunden Frühstück ein Informationsheft; zudem gab es für jedes Kind ein Glas Bio-Milch.
 

„Raus aus’m Haus - Freie Räume anders nutzen“

  • Träger: Hamburger Forum Spielräume im Institut für urbane Bewegungskulturen e.V.
  • Summe: € 1.500,-
  • Eine erste Erarbeitung von Konzeptbausteinen zur partizipativen Entwicklung eines „Bewegungsparcours“ in Langenhorn. Grundgedanke ist, dass Erwachsene ihr Quartier eigenständig als Bewegungsraum nutzen. Gefördert werden soll die individuelle Gesundheit und die gemeinschaftliche Begegnung durch Nutzung und Aneignung des öffentlichen Raumes.
 

„25 Jahre gelebte Nachbarschaft“

Parkfest 2011
  • Träger: Parkgemeinschaft August-Lütgens-Park
  • Summe: € 2.068,-
  • Das im Mai 2011 durchgeführte Auftaktfest wurde von ca. 1.000 Anwohnern aus Altona-Altstadt besucht. Die Angebote zu Bewegung, Ernährung und Gesundheit fanden großen Anklang. Einige gesundheitsfördernde Aktivitäten (Klettern, Boule, offene Spielangebote) etablierten sich auch nach dem Fest als regelmäßiges Angebot im Stadtteil.
 

Broschüre „Seelische Gesundheit“

  • Träger: Billenetz – Bildung und Lernen
  • Summe: € 2.050,-
  • Eine mehrsprachige Broschüre als Wegweiser zu psychosozialen Hilfen und Angeboten in Billstedt und Horn wurde entwickelt und gedruckt.
 

„Bildung beginnt im Magen“

Schüler beim Kochen
  • Träger: SchlauFox e.V.
  • Summe: € 2.669,09
  • Praxis- und handlungsorientierte Ernährungserziehung durch Kochkurse für Schüler/innen der Stadtteilschule Bahrenfeld. Neben dem Thema „Gesunde Ernährung“ wurde auch die Sprachkompetenz gefördert.
 

“Stressprävention für belastete Frauen aus Lurup“

  • Träger: BÖV 38 e.V.
  • Summe: € 1.332,-
  • Im zweitägigen Workshop arbeiteten 14 Teilnehmerinnen (teils mit Migrationshintergrund) zum Thema „Stressprävention und –bewältigung“. Weitere Gruppentreffen folgen.
 

Feldenkrais-Aktionswoche Hamburg

  • Träger: Feldenkrais Verband Regionalgruppe Hamburg/ Nord
  • Summe: € 2.000,-
  • Graphik- und Druckkosten zur Erstellung von Flyern, Broschüren und Postkarten für die Feldenkrais-Aktionswoche.
 

Projektförderung

 
Aktualisiert am: 17.09.13