Hamburgische Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung e.V.

Motiv: HAG, Foto HAG
Navigation Überspringen
 

Lurup

Lurup liegt an der nordwestlichen Stadtgrenze Hamburgs und gehört zum Bezirk Altona. Circa 25.400 Einwohner_innen leben in Lurup, was einer Einwohnerdichte von ca. 5.500 Einwohner_innen pro Quadratkilometer entspricht. Der Anteil an unter 18-Jährigen liegt mit 19,4% über dem hamburgischen Durchschnitt (15,7%). Der Stadtteil ist gekennzeichnet durch Einzel- und Reihenhaussiedlungen und darin eingebettet mehrere Großsiedlungen des sozialen Wohnungsbaus. Der Anteil von erwerbslosen Menschen (7,2% vs. 5,7%), erwerbsfähigen Leistungsempfänger_innen zwischen 15 und 25 Jahren (18,9% vs. 11,8%) und von Alleinerziehenden (37,3% vs. 30,5%) ist in Lurup höher als im hamburgischen Durchschnitt. Etwa 40,8% der Einwohner_innen haben einen Migrationshintergrund. Damit liegt der Stadtteil 11,2 %-Punkte über dem Hamburger Durchschnitt (29,6%). Von 2000 bis 2006 waren die Luruper Quartiere Lüdersring/Lüttkamp und Flüsseviertel von der Bund-Länder-Initiative „Soziale Stadt“ und dem Hamburgischen Senatsprogramm „Aktive Stadtteilentwicklung“ gefördert. Seit 2007 befanden sie sich im Nachsorge-Programm der „Aktiven Stadtteilentwicklung“. 2014 wurde die RISE-Förderung (Rahmenprogramm Integrierte Stadtteilentwicklung) des Gebiets Osdorfer Born um die Luruper Gebiete Stadtteilschule Lurup und Flurstraße erweitert.

Seit 2008 stellt der TK-Verfügungsfonds Gelder bereit, mit denen gesundheitsförderliche Projekte finanziert werden können. In diesem Rahmen beteiligt sich die Geschäftsstelle für Gesundheitsförderung des BÖV 38 e.V. an dem kollegialen Austausch und den Treffen der Koordinierungsbausteine Gesundheitsförderung (KoBa). Für einen Großteil der durch den TK-Verfügungsfonds finanzierten Projekte übernimmt die Geschäftsstelle für Gesundheitsförderung die Trägerschaft selbst. Gleichzeitig unterstützt sie Kooperationspartner_innen bei der Konzeptentwicklung, bei der Suche nach weiteren Kooperationen und der Sicherstellung der Finanzierung. Darüber hinaus organisiert und moderiert sie den regelmäßig stattfindenden Runden Tisch Gesundheitsförderung für Interessierte und Aktive. Dieser dient im Stadtteil als Plattform für Informations- und Kontaktaustausch sowie zur Ermittlung von Bedarfen und Potenzialen der Gesundheitsförderung. Zudem bietet die Geschäftsstelle für Gesundheitsförderung persönliche Beratung rund um Gesundheitsfragen im Stadtteilhaus Lurup an.

Bisher konnten unter anderem folgende Projekte umgesetzt werden:
• Workshops zum Thema der gesunden Ernährung für seelische belastete Eltern
• Internationale Kochkurse für Kinder
• Kochkurse für Menschen mit Behinderung
• Bewegungs- und Entspannungskurse für Migrantinnen
• Fitnesskurse für Senior_innen
• Stressbewältigungskurse
• Luruper Medientag

 

Ihre Ansprechpartnerinnen

Sabine Tengeler
BÖV 38 e.V. Begegnung Bewegung Beteiligung in Lurup
Böverstland 38
22547 Hamburg
Tel: 040 822 96 0531
E-Mail:
sabine.tengeler@hamburg.de

Internet:
www.unser-lurup.de

 
 

Soziale Lage

 
Aktualisiert am: 19.08.16