Hamburgische Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung e.V.

Motiv: Schule, Foto Infinite XX, Fotolia.com
Navigation Überspringen
 

Preisverleihung 2015

 

Motto 2014/2015:

Preisverleihung 2014/2015
Gymnasium Corveystraße

„Gemeinsam in das neue Schuljahr tanzen“, kreative Naturkunstwerke gestalten, Bewegungspausen im Unterricht, Schüler und Schülerinnen die sich als „Medienscouts“ oder „Streitschlichter“ gesundheitsförderlich für ihre Schule einsetzten, sind nur eine kleine Auswahl an Aktivitäten und Projekten, für die 31 Schulen als „Gesunde Schule 2014/2015“ geehrt wurden.

Die Auszeichnung übergaben Thomas Bressau, Behörde für Schule und Berufsbildung (BSB) und Kathrin Herbst, vdeK Landesverband Hamburg.

Die Veranstaltung fand im Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung statt. Mit der Ausschreibung zum Motto „Gesunde Schule mit mehr Bewegung!“ rief die Hamburgische Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung e. V. (HAG) zum 17. Mal Hamburger Schulen dazu auf sich für Gesundheit stark zu machen.

Zu Beginn der Veranstaltung trat der Schulchor der Schule Bandwirkerstraße auf. Weitere Beiträge, wie Die Tanzgruppe SpoXX der Stadtteilschule Lurup motivierte später alle zum Mitmachen und sich Bewegen.

Im Anschluss an die Auszeichnungsveranstaltung fand die Messe „Pakt für Prävention“ Gesundheitsförderung an Hamburger Schulen statt.

Grundschule Am Sooren
• Psychomotorik Aufbau: beruht auf einem ganzheitlichen Konzept zur Entwicklungsförderung durch Bewegung. Neben der motorischen Entwicklung steht die Entwicklung von Werten wie Fairness oder Rücksichtnahme im Vordergrund. Erlerntes wird von den SuS in der Pause aktiv umgesetzt und kreativ weiterentwickelt.
• Medienprävention: Schüler und Eltern werden für das Thema Medien und den Umgang mit Informationen und Kommunikation sensibilisiert. Ältere Schüler übernehmen hierbei, als Pate und Medienscouts, Verantwortung für Jüngere.

Grundschule Appelhoff
• Gemeinsames Frühstück: In Kooperation mit dem Verein Brotzeit e.V. wird täglich in der Zeit von 7.15-7.45 Uhr ein kostenfreies ausgewogenes Frühstück angeboten, damit die SuS motiviert in den Tag starten können.
• Sportangebote in der Pause: In der Mittagspause stehen Sportangebote wie Fußball oder Tischtennis zur Auswahl, mit dem Ziel sich gegenseitig besser kennen zu lernen und die motorischen Fähigkeiten zu verbessern.

Grundschule Bandwirkerstraße
• Spielkiste: Die Bewegungskiste bietet den Schülerinnen und Schülern einen spielerischen Zugang zur gezielten Bewegungsförderung in den Pausen. Das Zusammenspiel und die Möglichkeit sich aktiv in den Pausen zu beschäftigen wird angeregt, Pausenstreitereien konnten durch den Einsatz der Spielkiste verringert werden.
• Ruheraum: Der Ruheraum bietet den Schülerinnen und Schülern eine Rückzugsmöglichkeit um z.B. Stress abzubauen.

Grundschule Ernst-Henning-Straße
• Tanz in das neue Schuljahr: Im Rahmen der Bewegungs- und Gemeinschaftsförderung versammelt sich zu Beginn des Schuljahres die gesamte Schule auf dem Pausenhof und „tanzt“ in das neue Jahr.
• Bauwaagen für Streitschlichter: Der Bauwaagen hat nach den Sommerferien seinen Betrieb aufgenommen und wird für Streitschlichtung genutzt.

Grundschuke Franzosenkoppel
• Hochseilgarten: Die Wiederherstellung des Hochseilgartens und die Erweiterung des Kletterangebotes konnte dieses Schuljahr durch Anträge und Sponsorensuche maßgeblich in Gang gebracht werden. Das Kletterangebot wird durch eine Kletterwand in der Turnhalle und Kletterkurse am Nachmittag ausgeweitet.
• Bewegter Unterricht: Ist ein festverankerter Bestandteil der Schule. Es finden Bewegungs- und Entspannungsübungen wie z.B. Rückenmassagen oder Atemübungen im Unterricht statt.

Grundschule Fritz-Köhne-Schule
• „Schoolwater“: Ist ein Projekt in Kooperation mit Hamburg Wasser. Jeder Schüler erhält gratis eine Flasche mit der kostenlos Wasser gezapft werden kann. Dies dient der Vermeidung des Konsums ungesunder zuckerhaltiger Getränke und der Reduzierung von Müll durch Einwegverpackungen und unterstützt besonders an heißen Tagen eine ausreichende Wasserzufuhr. Zusätzlich lernen die Schülerinnen und Schüler, dass eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr für den Körper und ihre Gesundheit wichtig ist.
• Sitzecke: Es wurde eine Sitzecke mit Sesseln und einem Sofa für das Kollegium als Entspannungs- und Rückzugsort eingerichtet, um in den Pausen oder Freistunden Kraft zu tanken.

Grundschule Iserbrook
• Projekt Landart: Ist ein partizipatives Projekt das in der Vorbereitung SuS, Eltern und Lehrer einbindet. Auf dem Schulhof wurden aus zuvor gesammelten Naturmaterialien kreative Naturkunstwerke geschaffen. Das Projekt führte zu einem besonderen Gemeinschaftsgefühl und einer jahrgangsübergreifenden Zusammenarbeit.
• Sporttag: Die Idee der Planung und Durchführung eines Sporttages wurde von einer 4. Klasse entwickelt. Es wurde auf altbewährte Spiele zurückgegriffen, aber auch neue Spielideen erfunden.

Grundschule Islandstraße
• Maßnahmen zur Verbesserung der Händehygiene: Präventive Schutzmaßnahmen zur Vorbeugung von Krankheitsentstehung und Ausbreitung . Zur Erinnerung an das Händewaschen, wurden Spiegelaufkleber mit den SuS in den WCs angebracht. Gemeinsam mit dem Hausmeister wurde eine Begehung der Sanitäranlagen durchgeführt und Verbesserungsvorschläge wie z.B. festinstallierte Seifenspender umgesetzt.
• Bewegte Pause im Unterricht: Bewegte Unterbrechungen des Unterrichts hat einen positiven Effekt auf Lern- und Konzentrationsfähigkeit.

Grundschule Kielortallee
• Kinderparlament: Wurde ab September 2015 zur Stärkung der Partizipation der SuS eingeführt. Das Kinderparlament besteht aus verschiedenen Organen: Kinderkonferenz, Kinderministerium und Kinderparlament und dient außerdem dem praktischen Erlangen von Basiswissen im Bereich der Demokratie.
• Schulverpflegung: Die Schulkantine bietet gesundes und ausgewogenes Mittagsessen an, welches die Wünsche der Kinder berücksichtigt und den Erwartungen der Eltern entspricht. Bei der Zubereitung wird z.B. auch auf Lebensmittelunverträglichkeiten und religiösen Vorgaben Wert gelegt.

Grundschule Luruper Hauptstraße
• Schulhund „Laika“: Der Schulhund besucht die Klasse unter Aufsicht seiner Besitzerin (Lehrerin) und lernt die SuS kennen. Laika hat sich bereits in Krisensituationen und als Ruhespenderin in Klassen bewährt.
• Ampelsystem als Rückmeldung zum Schülerverhalten: Seit August 2014 gibt es in allen Klassen ein einheitliches Ampelsystem als Rückmeldung zu Arbeits- und Sozialverhalten im Unterricht.

Grundschule Max-Eichholz-Ring
• Verhaltenstraining FERDI: Ist ein Gruppenprogramm zur gezielten Förderung sozialer und emotionaler Kompetenzen für Kinder zwischen 6 und 8 Jahren. Die Trainingsaufgaben sind in einer altersgerechten Rahmenhandlung eingebettet. Begleitet und unterstützt werden sie dabei vom Chamäleon „FERDI“.
• Schulausflug in den Wildpark: Im Rahmen des Schulgeburtstages fuhren alle Kinder und Beschäftigte in den Wildpark Lüneburger Heide.

Grundschule Rahewinkel
• Schul-Zoo: Der Schul-Zoo wird aktuell eingerichtet und Unterkünfte im Rahmen eines Nachmittagskurses „Schul-Zoo“ bereits vorbereitet. Es sind die ersten Kleintiere in den Zoo eingezogen.
• Kostenloses Frühstück: SuS bekommen ein kostenloses und ausgewogenes Frühstück vom Verein Brotzeit.

Grundschule Scheeßeler Kehre
• Einrichtung einer „Bewegungsinsel für alle Sinne“: Ist ein Bewegungsraum für Kinder mit emotionalen und sozialem Förderbedarf. Es wirkt unterstützend für die Sprachförderung, denn nachweislich behalten Kinder Sprache besser wenn sie mit Bewegung verbunden wird. Zudem trägt es zum konzentrierten und erfolgreichen Lernen bei.
• Zirkus- Projektwoche: Alle 4 Jahre findet eine Zirkus-Projektwoche statt. Diese dient der Stärkung der Selbstkompetenz und der sozial-kommunikativen Kompetenzen und fördert mehr Bewegung im Schulalltag.

Grundschule Zollenspieker
• „Zu-Fuß-zur-Schule-Woche“: Aktionswoche sensibilisiert Kinder und Eltern das "zu Fuß gehen" als etwas Positives wahrzunehmen und gefährliche Situationen durch hohes Verkehrsaufkommen zu reduzieren.
• Sozialtraining zur Förderung der psycho-sozialen Kompetenz: Umfasst praxisnahe Übungen zur Entwicklung und Training sozialer Interaktionen und Empathiefähigkeit.

Stadtteilschule Am Hafen
• Mannschaftssport: Neben der Förderung von Individualleistung wird ein großer Fokus auf den Mannschaftssport gelegt z.B. Sportveranstaltungen u.a. in Kooperation mit dem Hamburger Sportbund und den Hamburg Freezers.
SchüFi-Essen „Schüler kochen für Schüler“: Ist ein zentrales Element im Schulalltag mit gemeinsamen Essen in der Cafeteria und Einbindung von allen Schülern. Es wird jeden Tag ein dreiteiliges Mittagessen hergestellt.

Stadtteilschule Bergedorf
• Projekt REAL: Das umfassende ernährungsbildene und berufsorientierte Projekt REAL = Regionales Essen Ausbilden und Lernen umfasst u.a. den Bau einer gläsernen Produktionsküche. Die Verarbeitung regionaler Produkte ist ein Grundprinzip und wird durch eine Ökotrophologin unterstütz. Bei der Gesamtkonzeption des Projekts REAL wurden zu jedem Zeitpunkt Eltern, Schüler und Lehrer mit einbezogen.
• Bewegungsangebote in der Mittagspause: Festverankerte Mittagsaktivität mit unterschiedlichen Angeboten und Bewegungszeiten wie aktive Entspannung, Ballspiele oder Bewegungsspieleausleihe.

Stadtteilschule Helmuth Hübener
• Errichtung einer Bewegungskultur: Schaffung von umfangreichen Bewegungserfahrungen, um den Zugang zu Sport und Bewegung unter vielfältigen Sinnesperspektiven zu eröffnen. Hierzu gibt es eine Reihe von Maßnahmen u.a. Bewegung und Entspannung im Klassenraum, Bewegte Pause, Sportassistenz Ausbildungen und Klassenreisen mit Bewegungsaktivitäten.
• Projekt Zivilcourage: SuS erlernen Strategien, um sich in Gewaltsituationen sicher und couragiert zu bewegen.

Stadtteilschule Ilse-Löwenstein-Schule
• Gesunde Snacks werden selbst hergestellt und verkauft: SuS und Eltern stellen Snacks selber her und verkaufen sie drei Mal in der Woche während den kleinen Pausen. So können auch SuS die von zuhause keine Verpflegung mitbekommen, Essensangebote und den Wasserspender nutzen.
• Suchtprävention: SuS setzten sich mit dem Thema Rauchen auseinander und werden für das Thema sensibilisiert.

Stadtteilschule Katholische Schule Neugraben
• Berufsorientierungstag: Im März gab es zum fünften Mal den Berufsorientierungstag zur Sicherung des erfolgreichen Übergangs von der Schule in den Beruf. Hierzu wurden 14 verschiedene Firmen in die Schule eingeladen, um praktische Tätigkeiten vorzustellen und die SuS für ihre Branchen zu begeistern.
• Neuer Spielplatz: Seit dem Schuljahr 2011/2012 konnten einige Vorhaben für die Pausengestaltung umgesetzt werden. Hierzu zählt ein Ruheplatz sowie eine Erweiterung des Spielplatzes im Sommer 2014.

Stadtteilschule Marckmannstraße
• Um- und Neubau der Lehrküche: Umbau der alten Lehrküche in eine neue große Rollstuhlgerechte Lehrküche macht die Partizipation aller Schüler möglich. Somit wird allen SuS die Teilnahme am Hauswirtschaftsunterricht ermöglicht und ein gesundheitsbewusstes Ernährungsverhalten im Alltag gefördert.
• Projektwoche „Marckmann in Bewegung“: Zur Förderung eines gesundheitsbewussten Bewegungsverhalten in der Schule. Hierzu fanden verschiedene Aktionen drinnen und draußen statt, wie z.B. Inliner fahren.

Stadtteilschule Öjendorf
• Schulrestaurant: Wurde im Schuljahr 2014/2015 eröffnet mit dem Ziel, das Schulrestaurant zu einem Ort der Begegnung zu machen, wo alle sich wohlfühlen und gesund essen können. Verschiedene Aspekte wie z.B. Aufsichtsplanung, Schulrestaurantregeln und Beteiligung der SuS an der Essensplanung wurden hierbei berücksichtigt.
• Schulgarten: Erzeugnisse werden für die verschiedenen Bereiche in der Schule genutzt. Z.B. Gemüse für den Kochunterricht. Interessierte Klassen können eine Patenschaft für Klassenbeete übernehmen.

Stadtteilschule Otto-Hahn-Schule
• Schule ohne Rassismus. Schule mit Courage: Ist ein Projekt von Schüler für Schüler zur Reduzierung und Verhinderung von Diskriminierung, Mobbing und Rassismus. Ziel ist die Schaffung eines Zusammengehörigkeitsgefühl die das Zusammentreffen vieler Kulturen unterstützt.
• Lernen ohne Angst: ist ein Projekt zur Gewaltprävention.

Stadtteilschule am Heidberg
• Veggie-Day: Im Rahmen der Gesundheitsförderung im Unterricht und der gesunden Ernährung werden den Schülern vegetarische Alternativen aufgezeigt. Großer Beliebtheit erfreut sich die Salatbar an der die SuS ihren Salat selbst zusammenstellen können.
• Aktive Pause: Bewegungsangebote wurden weiterentwickelt und Kurse in der Mittagspause angeboten.

Stadtteilschule Lurup
• Bewegungsuhr: Grundidee ist ein Jahreskalender, der anzeigt welche Aktivitäten im jeweiligen Monat stattfinden. Dieser wurde eingeführt, um allen SuS aller drei Standorte die Chance zu geben an allen angebotenen Events teilzunehmen.
• SpoXX-Projekt:Projekt wurde 2013/14 eingeführt und hat sich zu einem festen Bestandteil der Schule etabliert. In Workshops werden SuS zu SpoXX-Coaches ausgebildet und geschult, Mitschüler zur Teilnahme an unterschiedlichen Bewegungsübungen zu motivieren und Bewegung in den Unterricht zu bringen.

Stadtteilschule Süderelbe
• Befragung zur Lehrergesundheit: Es wurde eine Befragung zur Situation der Lehrkräfte durchgeführt um Handlungsfelder aufzudecken. Anschließend konnten verschiedene Punkte erfolgreich bearbeitet werden und ein Besprechungsraum entstehen.
• Neuaufbau einer Fußball Mädchen Mannschaft: Neben körperlicher Fitness und Teamgeist trainieren die Mädchen weitere Kompetenzen und konnten durch verschiedene Aktionen Geld für eigene Trikots sammeln.

Carl von Ossietzky Gymnasium
• Projektwoche Afrika: Im Rahmen des Handlungsfeldes Politik und Gesellschaft, werden Fragestellungen z.B. zum Thema Altkleider „Wie kommt meine alte Jeans nach Tansania?“ erarbeitet. Zudem konnten Projektideen in Bewegung gesetzt werden, die sich in Tansania fest etabliert haben.
• Sport und Gesundheitsprofil: SuS lernen Sport in Zusammenhang mit Biologie und haben fünf anstatt 3 Stunden Sport in der Woche.

Gymnasium Corveystraße
• Prefect System: Prefects (Vertrauensschüler) sind besonders ausgewählte und ausgebildete SuS, die soziale Verantwortung für Ihre Schule übernehmen. Viele soziale Aktivitäten konnten dadurch ins Leben gerufen werden, bspw. die aktive Pause, ein Smoothietag oder Sportveranstaltungen.
• Kräuter AG: SuS haben nach intensiver Planung zwei Hochbeete an der Schule angebaut. Die Ernte wird von Schülern verzehrt oder beim Kochen mit den 8. Klassen verwendet.

Hansa Gymnasium Bergedorf
• Goldener Mülleimer: Zur Steigerung des Wohlbefindens wurde ein Wettbewerb zur Umgestaltung/Verschönerung der Klassenräume ins Leben gerufen. Die Siegerklasse wird mit einem selbst gestalteten Pokal in Form eines mit Süßigkeiten und Getränken befüllten goldenen Mülleimers ausgezeichnet.
• Bewegungsangebote für den ganzen Tag: Es wurde ein Konzept für Mittagspausenaktivitäten und Nachmittagsangebote für die SuS erarbeitet.

Heinrich Heine Gymnasium
• Medienscout: SuS und Eltern werden für das Thema Medien sensibilisiert, um einen verantwortungsbewussten Umgang mit Informationen und Kommunikation zu erzielen. Dies führte zu einem Rückgang von Mobbingfällen und einer Steigerung der „nicht-medialen“ Kommunikation unter den SuS.
• Bewegter Unterricht: Bewegungsangebote für SuS in Form von aktiven Pausen und Nachmittag AG´s. Ältere Schüler fungieren hierbei als Vorbild und übernehmen unter Anleitung der Lehrer Verantwortung für das Thema Bewegung.

Heisenberg Gymnasium
• Bewegter Unterricht: Alle Lehrkräfte erhalten eine Fortbildung, in der sie ausgebildet werden Bewegung im Unterricht anzuleiten. Innerhalb eines Stundenblocks von 90 min. wird darauf geachtet, dass mindestens eine Bewegungszeit (Bewegungspause) mit den SuS durchgeführt wird.
• Jährlich stattfindendes Elternforum: Gibt den Eltern die Möglichkeit zum Austausch und trägt zu einer Verbesserung des sozialen Klimas bei. Weiterhin besteht die Möglichkeit sich über aktuelle Themen zu informieren.

Gymnasium Ohmoor
• Trainerlizenz Sportprofil - Sport Fitness Gesundheit: Ist ein Pilotprojekt zur Partizipation in Kooperation mit dem Hamburger Sportbund. Die SuS des Sportprofils wurden zu Übungsleiter (Trainerlizenz C) ausgebildet und erlernen die wesentlichen Aspekte zur Vermittlung von Sportarten.
• Schülerthriathlon: Zu Beginn der Leichtathletiksaison wurden die SuS aller Klassen mental und konditionell auf den Wettkampf vorbereitet. SuS konnten ihre Selbstkompetenzen stärken. Der Mehrkampf umfasst die Disziplinen Schwimmen, Radfahren und Laufen.

 

Auszeichnungsveranstaltung Gesunde Schule 2014/2015

 

Auszeichnung Gesunde Schule 14/15

icon: dokument Pressemitteilung GS14/15

 

Gesunde Schule 2015/2016

Machen Sie mit: Eine Anmeldung für die Ausschreibung für das laufende Schuljahr ist bis zum 30.11.15 möglich!

 
 

Schule/Ausbildung

 
Aktualisiert am: 14.10.15