Hamburgische Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung e.V.

Motiv: Schule, Foto Infinite XX, Fotolia.com
Navigation Überspringen
 

Gesundheitsförderung in der Schule

Mit der Ausweitung von Ganztagsschulen ist das Setting Schule für die Gesundheitsförderung in Hamburg noch wichtiger geworden. Schülerinnen und Schüler können dort jetzt regelmäßig zu Mittag essen. Viele Ganztagsschulen integrieren ein gemeinsames Frühstück in ihren Tagesablauf. Da ist eine ausgewogene Kost unabdingbar. Gleichzeitig haben die Ganztagsschulen durch die Verteilung des Unterrichts über Vor- und Nachmittag mehr Gestaltungsspielraum: Je länger der Schultag, desto mehr Bewegung und Entspannung kann und muss integriert werden.
Bei der Gesundheitsförderung in der Schule ist Partizipation ganz wichtig: Gesundes Essen wird besser akzeptiert, wenn die Schüler/innen mitwirken, zum Beispiel den Speiseplan zusammenstellen. Ein großer Teil ihres Lebens spielt sich jetzt in der Schule ab. Daher ist die „Gesunde Schule“ ein ideales Setting, in dem man alle Kinder erreichen kann. Die Arbeit der HAG setzt genau hier an.

 

Weitere Informationen

zur Gesundheitsförderung an Schulen erhalten Sie beim Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung (LI)

 
 

Schule/Ausbildung

 
Aktualisiert am: 02.02.15