Hamburgische Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung e.V.

Motiv: Pakt für Prävention, Foto Only one, photocase.com; Hornig, medienmelange.de; krockenmitte, photocase.com; behrchen, photocase.com
Navigation Überspringen
 

Kongress Pakt für Prävention 2013

Gemeinsam für ein gesundes Hamburg!

Abstimmung Rahmenprogramm

Mit über 200 Teilnehmerinnen und Teilnehmern fand der Kongress des Paktes für Prävention am 12. September in der Handwerkskammer Hamburg in diesem Jahr großen Zulauf. Zu der im Fokus des Kongresses stehenden Lebensphase "Gesund leben und arbeiten in Hamburg!" verabschiedeten die Teilnehmenden mit großer Mehrheit das gleichnamige Rahmenprogramm, welches auf Basis von Expertengesprächen und der Gesundheitsberichterstattung erarbeitet worden ist. Somit liegen nun für alle Lebensphasen Handlungsempfehlungen vor, die schon in vielen Bereichen mit konkreten Projekten und Initiativen umgesetzt werden.

 
Kongress 2013 - Senatorin Prüfer-Storcks

Gesundheitssenatorin Cornelia Prüfer-Storcks hatte zuvor in Ihrem Eröffnungsvortrag die Hamburger Bundesratsinitiativen im Bereich Gesundheitsförderung, Prävention und im Arbeitsschutz vorgestellt und die Umsetzungsschritte der bisher verabschiedeten Rahmenprogramme gewürdigt. Sie betonte die Notwendigkeit der stärkeren Einbeziehung der jeweiligen Zielgruppen. Zukünftige Hauptaufgabe im Pakt für Prävention sei es, sozialraumorientierte und integrierte Ansätze auf lokaler Ebene zu stärken. Dies wird auch Thema des nächsten Kongresses sein.

Im anschließenden Hauptvortrag warf Prof. Dr. Opaschowski ein Blick in die Zukunft von Wohlstand und Lebensqualität. "Die Gesellschaft in Deutschland steht vor einem Paradigmenwechsel von der Anspruchs- zur Bürgergesellschaft. Statt 'Wohlstand für alle' heißt es zukünftig 'Wohlergehen für alle'", so Opaschowski. In den lebensphasenbezogenen Foren am Nachmittag wurden den Kongressteilnehmer/innen interessante Ansätze und Projekte aus Hamburg und Deutschland präsentiert.

 

PAKTplatz für Prävention

Kongress 2013 - Impressionen PAKTplatz für Prävention

Auf dem PAKTplatz hatten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Gelegenheit, sich über ein breites Spektrum an Angeboten aus Hamburg zum Thema Gesundheitsförderung und Prävention zu informieren, miteinander ins Gespräch zu kommen und neue Kooperationen zu knüpfen.

Folgende Aussteller/innen waren vertreten:

 
  • ARINET Arbeits-Integrations-Netzwerk GmbH
  • Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz / ArbeitsschutzPartnerschaft
  • Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW)
  • Evangelische Stiftung Alsterdorf / Q8
  • Gemeinschaftstand der Gesetzlichen Krankenkassen (AOK Rheinland /Hamburg, BARMER GEK, DAK, IKK classic, Techniker Krankenkasse)
  • Gesundheitswirtschaft Hamburg GmbH
  • Hamburger Sportbund e.V. / Verband für Turnen und Freizeit e.V.
  • Hamburgische Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung e. V. (HAG)
  • Hamburgische Landesstelle für Suchtfragen e.V.
  • Handwerkskammer Hamburg
  • KISS Hamburg / Der PARITÄTISCHE e.V.
  • „Lernen vor Ort“
  • Pakt für Prävention – „Gemeinsam für ein gesundes Hamburg!“
  • Psygesa / Zentralinstitut f. Arbeitsmedizin u. Maritime Medizin (ZfAM)
  • Saglik-Projekt / Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW)
  • Unfallkasse Nord
  • Volkshochschule
  • ZEB-Zentrale für Ernährungsberatung
 

Kongresses 2013 - Impressionen des Tages

 
 

Pakt für Prävention

 
Aktualisiert am: 31.10.16