Hamburgische Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung e.V.

Motiv: Pakt für Prävention, Foto Only one, photocase.com; Hornig, medienmelange.de; krockenmitte, photocase.com; behrchen, photocase.com
Navigation Überspringen
 

Gesamtkonferenzen

Gesamtkonferenz im Mai 2011

Cornelia Prüfer Storcks_1

Gesundheitssenatorin Cornelia Prüfer-Storcks begrüßte die ca. 100 anwesenden Unterzeichner/innen und Moderator/innen am 12. Mai 2011 auf der Gesamtkonferenz des Paktes für Prävention im Erika-Haus auf dem Gelände des Universitätsklinikum Eppendorf.

Die seit Oktober 2010 erarbeiteten Ziele, Leitlinien und Maßnahmen zum Thema "Gesund aufwachsen in Hamburg!" in den Settings Familie, Kita, Schule und Stadtteil wurde in diesem Rahmen präsentiert, verabschiedet und neue Schritte für den weiteren Prozess geplant.
"Die Zielsetzung "Gesund aufwachsen in Hamburg!" wird jetzt mit Leben gefüllt. Vom Ausbau niedrigschwelliger Geburtsvorbereitungsangebote über die Stärkung von Kitas als gesundheitsfördernden Lernorte bis zur Prävention als Teil der Schulentwicklung: Es wurden viele Vorschläge erarbeitet, die nun umgesetzt werden", so Gesundheitssenatorin Cornelia Prüfer-Storcks.

Auf der Konferenz haben sich bereits zahlreiche Akteure einzelnen Zielen und Maßnahmen zugeordnet, zu deren Erreichung und Umsetzung sie beitragen möchten. Die Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz (BGV) wird gemeinsam mit der Hamburgischen Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung (HAG) diejenigen einladen, die sich bereits für Settings und Ziele entschieden haben, um die weitere Vorgehensweise zu besprechen. Außerdem werden die Akteuren kontaktiert, die ihre Bereitschaft zur Koordinierung eines Zieles bereits erklärt haben.

Weitere Informationen zur Gesamtkonferenz finden Sie hier.

 

Auftaktveranstaltung im Juni 2010

Ravens-Sieberer am Mikrofon

Mit rund 130 Vertreter/innen aus Wirtschaft und Politik, Freien Trägern, Vereinen und zivilgesellschaftlichen Gruppen startete am 23. Juni 2010 der Pakt für Prävention. Diese wollen sich noch stärker für die gesundheitlichen Belange von der Hamburger Bevölkerung engagieren und den gemeinsamen Zieleprozess mit gestalten.

Zum Abschluss des Treffens unterzeichneten Gesundheitssenator Dietrich Wersich und 55 Partner/innen eine Kooperationsvereinbarung. Darin sprechen sich die Unterzeichner/innen dafür aus, im Rahmen ihrer jeweiligen Verantwortlichkeit verstärkt an der Förderung von Gesundheit, der Prävention und der Verminderung von Gesundheitsgefährdungen und Krankheitsfolgen mitzuwirken. Darüber hinaus ist die Entwicklung gebündelter Aktivitäten und gemeinsamer gesundheitsbezogener Ziele Bestandteil der Vereinbarung.

 

Kooperationsvereinbarung

Alle, die beim Pakt für Prävention mitmachen wollen, können sich der Kooperationsvereinbarung anschließen.

 

Liste der Kooperationsparner/innen

Hier finden Sie alle Akteure, Institutionen, Vereine und Initiativen die sich dem Pakt für Prävention angeschlossen haben.

 

Kurzportaits der Akteure

Die Unterzeichnerinnen und Unterzeichner der Koopertionsvereinbarung stellen sich vor.

 
 

Pakt für Prävention

 
Aktualisiert am: 12.10.17